Wien, 14. Oktober 2019 – So manchen Skeptikern zum Trotz startet die Universität für Bodenkultur Wien ihre bislang erfolgreichste berufsbegleitende Weiterbildung, und das bereits zum 13. Mal: den Universitätslehrgang Jagdwirt/in. Sein Lehrprogramm bringt das Weiterbildungsbedürfnis von Jägerinnen und Jägern im deutschsprachigen Raum wohl auf den Punkt: Eine interdisziplinär fundierte Auseinandersetzung mit den Wechselwirkungen zwischen Mensch, Gesellschaft und Wildtieren die im Fokus der Interessensgruppen stehen (Jagd, Fischerei, Naturschutz, Tourismus, Land-, Forst- und Wasserwirtschaft, Raumplanung etc.), dies unter modernen Anforderungen und zu brisanten Problemkreisen mit hohem gesellschaftspolitischem Konfliktpotential.
Die mehr als 200 Absolventinnen und Absolventen stehen unter einem guten Stern. Viele von ihnen bewegten mit ihrem neu erworbenen Wissen im jagdlichen Umfeld schon viel Gutes und Neues - und so manche/r positionierte sich beruflich neu: Von einer prestigeträchtigen Funktion in der Jagdbehörde bzw.–verband bis hin zur neuen jagdlichen Selbständigkeit mit innovativem Konzept, so zum Beispiel:

Andreas Zitterer: Der neue Feldkirchener Bezirksjägermeister und Akademischer Jagdwirt seit 2017: Landwirt aus Steuerberg, Jagdaufseher, 48 Jahre jung und in seiner neuen Funktion bestrebt, einen Konsens zwischen Grundbesitzern, den Jagdverantwortlichen und der Forstbehörde herzustellen.
Mag. Gabriele Fidler: Neues Vorstandsmitglied Salzburger Jägerschaft, angehende Akademische Jagdwirtin 2020. Als Tierärztin in Werfen war sie immer schon stark engagiert an den aktuellen ökologischen und wildbiologischen Zusammenhängen und kann jetzt neue attraktive Akzente in der Netzwerk-Arbeit einbringen.
Jonas Müller: Neu bestellter Wildhüter der Stadt Zürich. 30 Jahre jung, konnte auch aufgrund seiner Teilnahme am Lehrgang als angehender Akademischer Jagdwirt 2020 seinen Traumberuf als Schweizer Berufsjäger verwirklichen können. Wir gratulieren!
Ing. Thomas Nowak: Aufzugs- und Stahlbauunternehmer und Akademischer Jagdwirt seit 2011, leidenschaftlicher Jäger und Falkner und neuer Präsident des Österreichischen Falknerbund, der frischen Wind in den ältesten Falknerverein Österreichs bringen wird.
Dipl.-Ing. Jörg Richter: Akademischer Jagdwirt seit 2018, Elektrotechniker in Buchenloe, Deutschland. Als neues Vorstandsmitglied im renommierten jagdlichen Orden „Silberner Bruch“ der Landesgruppe Deutschland ist er stark engagiert die waidgerechte Jagd in ihrer heutigen Form als Kulturgut zu erhalten - mit Jägern und Jägerinnen als kompetente Anwälte für Wald, Wild und Natur.
Erich und Kurt Hofer: Akademische Jagdwirte der ersten Generation (2010). Die beiden gehen mit ihrer nachhaltigen Wildbretvermarktung „FairHunt“ im niederösterreichen Waldviertel sehr erfolgreich innovative Unternehmer-Wege, wir wünschen den beiden weiterhin viel Erfolg dabei!

Der Start des nächsten viersemestrigen Lehrgangs erfolgt wieder im März 2020, Bewerbungen sind ab sofort bis Mitte Dezember willkommen!